Bad-news!
Marie 2 muss in die Waschmaschine!

 

 Trotz der großartigen Sicherheitsergebnisse, die Marie 2 unter den Top Ten der historischen Rekorde in der Sicherheitskategorie platzieren, führen Naphthalinwerte, die über den Anforderungen von STIWA/ADAC liegen, zu einer Herabstufung bei der Verbraucherprüfung im Frühjahr 2021.

Die Konsumentest Organisationen Stiftung Warentest, ADAC, ÖAMTC und TCS haben Marie 2 im Frühjahrstest eine Gesamtnote von 4,6 "mangelhaft" vergeben.

Grund dafür sind die Naphthalinwerte in den Bezügen. Während Marie 2 in den Kategorien Sicherheit und Handhabung positiv abgeschnitten hat, wurden in der Kategorie Schadstoffe Naphthalinwerte gefunden, die über dem geforderten Wert von 1ppm (parts per million) lagen.

Leider überwiegt ein negatives "Schadstoffe"-Ergebnis die anderen Kategorien im Verbrauchertest und wirkt sich direkt auf die Gesamt-Endnote aus.

Was genau ist Naphthalin?

Naphthalin ist ein Farbbindemittel und fällt bei den meisten Textilherstellungsprozessen als Nebenprodukt an. Da es in hohen Mengen gesundheitsgefährdend sein kann, übernimmt die Stiftung Warentest einen Grenzwert von 1 ppm aus der GS-Zeichen-Norm für "Produkte mit längerem Hautkontakt und Ernährung" für Kinder unter 3 Jahren. Mit einem Wert von 1,4 ppm hat Marie diesen Wert leider überschritten.

Bei den von unabhängigen Labors durchgeführten Tests, sowohl vor als auch während der Produktion, wurden keine Werte über 0,7 ppm festgestellt. Das renommierte Hansecontrol-Labor in Hamburg analysiert derzeit mehrere Stichproben unserer Kindersitzen aus unseren Lagern. Zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung wurden bisher keine überschreitenden Werte gefunden. Wir werden jedoch weiterhin so viele Daten wie möglich sammeln, um herauszufinden, wo die Kontamination aufgetreten sein könnte und/oder ob sie auf einzelne Produktionschargen, Schäume oder Stofffarben beschränkt ist.

Trotz dieser bedauerlichen Ergebnisse haben die Laborberichte bereits bestätigt, dass die Naphthalinmenge durch einfaches Waschen des Stoffbezugs in der Maschine auf ein noch sichereres Niveau reduziert werden kann.

Darüber hinaus liegen die in den Stoffbezügen gefundenen Naphthalinwerte unter dem für Babykleidung verwendeten Grenzwert von 2,0 ppm nach OEKO-TEX Standard 100 Klasse 1 und beeinträchtigen in keiner Weise die Sicherheitsleistung von Marie 2, früherer Generationen des Sitzes oder von Albert bei einem Aufprall.

Die Sicherheit unserer Kinder hat für uns oberste Priorität. Wir tun unser Bestes, um dieses Problem so schnell wie möglich zu lösen, und sind weiterhin fest entschlossen, unsere Produkte und Prozesse kontinuierlich zu verbessern.

Wie geht es weiter?

Was sind unsere nächsten Schritte?

Für uns sind Ehrlichkeit und Transparenz von größter Bedeutung und stehen im Mittelpunkt unserer Firmenphilosophie. Schon von Anfang an haben wir uns zum Ziel gesetzt, die bestmöglichen Produkte für Familien und Kinder anzubieten.

Wir sind ein unkonventionelles Team von Designern und Ingenieuren, und wir sind sehr stolz auf die Verwendung hochwertiger Materialien zur Herstellung unserer Sitze. Wir arbeiten stets daran, unsere Qualitätskontrolle zu verbessern, um die Naphthalinwerte zu minimieren - wenn nicht sogar ganz zu eliminieren - und zukünftige Kontaminationsrisiken mit anderen Chemikalien zu vermeiden.

Weil uns das Thema am Herzen liegt, haben wir bereits neue Lieferanten mit strengeren Qualitätsstandards ausgewählt. Die Entwicklung neuer Materialien ist bereits im Gange und wir werden die Stoffbezüge in der nächsten Generation unserer Produkte überarbeiten.

Mit einem Naphthalinwert, der unter der Zertifizierung nach OEKO-TEX Standard 100 Klasse I für Babykleidung liegt, und mit der Bestätigung von Hansecontrol, dass der Wert durch einfaches Waschen des Stoffbezugs reduziert wird, denken wir, dass ein Produktrückruf oder Austausch des Sitzes nicht notwendig ist.

Um ein Höchstmaß an Sicherheit für Ihre Kinder zu gewährleisten, bitten wir Eltern und Betreuer, die Marie 2 Stoffbezüge zu waschen - am besten vor dem ersten Gebrauch.

Wir sind weiterhin für Dich da!

Tief betroffen von dieser bedauerlichen Nachricht, möchten wir diese Gelegenheit nutzen, um Ihnen zu versichern, dass wir in dieser Angelegenheit angemessene Maßnahmen ergreifen und planen, stärker als zuvor und mit noch sichereren Produkten zurückzukommen.

Als Eltern kennen wir die täglichen familiären Herausforderungen nur zu gut, weshalb es für uns so wichtig ist , immer für Sie da zu sein.

Um mehr über Naphthalin zu erfahren und bei weitere Fragen, können Sie uns jederzeit unter hello@swandoo.com erreichen.

Wir möchten uns auch bei allen, die von dieser Nachricht betroffen sind, aufrichtig entschuldigen und noch einmal uns für die anhaltende Unterstützung und Ihr Verständnis bedanken!

Ihre Swandoo Familie

Haben Sie noch weitere Fragen?

  • Was ist Naphthalin und warum wird es in Euren Produkten verwendet?

    Naphthalin ist ein Farbbindemittel und fällt als Nebenprodukt bei den meisten Textilherstellungsverfahren an. Naphthalin ist daher ein Nebenprodukt von Kindersitzbezügen und anderen Babytextilien.

    Quelle: Bundeministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft (2014): Tipps für umweltfreundliche Textilien. Abrufbar unter: bmlfuw.gv.at

  • Ist Naphthalin schädlich?

    Es kommt auf den Naphthalin-Gehalt an. Wenn hohe Mengen an Naphthalin durch Einatmen, Berühren, Essen oder Trinken aufgenommen werden, kann es die Gesundheit beeinträchtigen und potenziell krebserregend sein.

    Bei Stoffbezügen oder Textilien lässt sich Naphthalin leicht reduzieren, indem man sie auslüftet und mindestens einmal wäscht - am besten vor dem ersten Gebrauch.

    Mit einem Wert von 1,41 ppm (parts per million) liegt Marie unter dem von OEKO-TEX® STANDARD-100 Klasse I festgelegten Wert für Babykleidung, aber leider über dem Grenzwert von 1 ppm STIWA/ADAC.

  • Wie hoch ist die zulässige Menge an Naphthalin auf Textilien?

    Konsumententest-Ratings wie die von ADAC und STIWA haben einen Grenzwert von 1 ppm (parts per million) für Naphthalin aus der GS-Zeichen-Norm für "Langzeit-Hautkontakt- und Ernährungsprodukte" für Kinder unter 3 Jahren übernommen. Andere Testratings, wie der OEKO-TEX® STANDARD-100 Klasse I, haben für Babykleidung einen Grenzwert von 2,0 ppm festgelegt.

    Mit einem Wert von 1,41 ppm (parts per million) liegt Marie unter dem von OEKO-TEX® STANDARD-100 Klasse I festgelegten Wert für Babykleidung, aber leider über dem Grenzwert von 1 ppm STIWA/ADAC.

  • Wie kommt es, dass Marie 2 einen höheren als den normalen Gehalt an Naphthalin aufweist?

    Verbrauchertest-Ratings wie die von ADAC und STIWA haben einen Grenzwert von 1,0 ppm (part per million) nach dem GS-Zeichen-Standard für "Langzeit-Hautkontakt- und Ernährungsprodukte" für Kinder unter 3 Jahren für Naphthalin und Chemikalien auf Textilien festgelegt.

    Andere Testbewertungen, wie z. B. OEKO-TEX® STANDARD-100 Klasse I, haben ihren Richtwert auf 2,0 ppm festgelegt.

    Auf Marie 2 wurde ein Wert von 1,41 ppm nachgewiesen. Bei den von unabhängigen Labors durchgeführten Tests, sowohl vor als auch während der Produktion, wurden keine Werte über 1,0 ppm festgestellt.

    Wir testen derzeit mehrere Stichproben von Sitzen aus unserem Lager im renommierten Hansecontrol-Labor in Hamburg, um herauszufinden, woher die Kontaminationsquelle stammt.

  • Was kann ich tun, um das Naphthalin in meinen Sitzbezügen zu reduzieren?

    Naphthalin in Textilien kann deutlich reduziert werden, indem man sie nach dem Auspacken für einige Stunden auslüftet. Es wird außerdem empfohlen, die Stoffbezüge mindestens einmal zu waschen - idealerweise vor dem ersten Gebrauch.

    Die Sitzbezüge können bei einer Temperatur von 30° in der Waschmaschine gewaschen werden. Jeder Marie 2 Sitz ist mit einem Textilwerkzeug ausgestattet, die ein Beziehen des Sitzes mit dem gewaschenen Bezug sehr einfach macht.

    Sobald die Bezüge frisch und einsatzbereit sind, kann man diese wieder sehr leicht neu montieren. Hier findet ihr ein kurzes Anleitungsvideo.

  • Beeinträchtigt dies die Sicherheitsleistung des Sitzes selbst?

    Die gefundenen Werte von Naphthalin beeinträchtigen die Crash-Sicherheitsleistung der Marie 2 in keiner Weise.

    Naphthalin in Textilien kann auf ein noch sichereres Niveau reduziert werden, indem man das Produkt nach dem Auspacken auslüftet und die Bezüge bei 30°C in der Waschmaschine wäscht.

  • Bedeutet dies, dass ich den Sitz nicht mehr benutzen kann?

    Nein, Marie 2 kann weiter verwendet werden. Um die höchsten Sicherheitstandards für Kinder zu gewährleisten, empfiehlt es sich jedoch, den Sitz nach dem Auspacken für einige Stunden auszulüften sowie die Stoffbezüge mindestens einmal zu waschen - idealerweise vor der ersten Benutzung. Durch das Waschen der Stoffbezüge wird der Naphthalin-Gehalt auf ein noch sichereres Niveau reduziert, der unter dem von OEKO-TEX® STANDARD-100 Klasse I festgelegten Wert für Babykleidung liegt.

    Für eine schnelle Montage der Stoffbezüge haben wir ein Anleitungsvideo erstellt.

  • Ich verwende Albert. Kann es sein, dass auch die Sitzbezüge von Albert betroffen sind?

    Nein. Naphthalin-Werte von 1.41 ppm (parts per million) wurden nur in Marie 2 gefunden. Verbrauchertest-Ratings wie die von ADAC und STIWA haben einen Grenzwert von 1,0 ppm (part per million) aus der GS-Zeichen-Norm für "Produkte mit längerem Hautkontakt und Ernährung" für Kinder unter 3 Jahren für Naphthalin und Chemikalien auf Textilien festgelegt. Andere Testratings, wie der OEKO-TEX® STANDARD-100 Klasse I, haben den Wert auf 2,0 ppm festgelegt.

    Unser erstes Produkt, die I-Size Babyschale Albert, wurde bei den Verbrauchertests 2019 mit einem Doppelsieg und als "Best of the Year" ausgezeichnet.

Deine Frage ist nicht aufgelistet? Kontaktiere uns!

Abonniere unseren Newsletter und bleibe in Kontakt

tree illustration
Always with you

Swandoo GmbH © 2022
Landstrasser Hauptstrasse 71/101
1030 Wien
Österreich